Depressionen

Depressionen können unterschiedliche Ursachen haben. Oftmals treten sie bei anhaltenden Belastungen oder anderen Einflüssen von der Außenwelt auf. Allerdings können sie auch bei anderen psychischen Erkrankungen als Begleiterscheinungen auftreten. Beispiele hierfür wären Autismusspektrumstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Zwangsstörungen und Angststörungen, aber auch Traumata sind nicht selten der Auslöser. In manchen Fällen kann es sich um eine Stoffwechselstörung des Gehirns handeln, welche dann oftmals mit Antidepressiva behandelt wird und begleitend eine Psychotherapie benötigt.

Es wird zwischen einzelnen depressiven Episoden, rezidivierenden oder wiederkehrenden und chronischen Depressionen unterschieden. Manchmal können sie auch abwechselnd mit manischen Episoden auftreten.

Je nach Form der Depression kann es nötig sein, die Psychotherapie mit Psychopharmaka zu begleiten. Psychotherapeutisch kann ich Sie auch hier begleiten.

Als psychotherapeutisches Verfahren hat sich hier besonders die Verhaltenstherapie bewiesen. Allerdings empfinde ich es als wichtig auch tiefgründig an Depressionen zu arbeiten und die Psyche flexibler zu machen, damit Sie zukünftig besser mit wiederkehrenden Episoden umgehen können.

Depressionen bei Traumafolgestörungen können mit integraler Traumatherapie behandelt werden.