Über mich

Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch ein zufriedenes und möglichst gesundes Leben verdient, damit er mit sich selbst und seiner Umwelt im Gleichgewicht sein und seine Selbstwirksamkeit erfahren kann.

Die Ausbildung und Wissensaneignung

Um Sie diesem Ziel näher zu bringen, habe ich mich zur Heilpraktikerin für Psychotherapie neben meinem Psychologiestudium ausbilden lassen. Noch während meiner Ausbildung begann ich, meine Schwerpunkte zu erarbeiten. Mir wurde schnell klar, dass meine Interessen in den Bereichen Trauma, Depression, Ängste, Zwänge und Autismus lagen. Meine psychotherapeutische Praxis nach dem Heilpraktiker Gesetz habe ich in Sulzbach (Taunus) eröffnet.

Wer bin ich?

Ich heiße Sofia Weavind, bin 1985 in München geboren, Heilpraktikerin für Psychotherapie und psychologische Beraterin. Ich bin Mutter und Ehefrau und schon seit der Kindheit sehr an der Psyche des Menschen interessiert.

Ursprünglich arbeitete ich in der freien Wirtschaft, nachdem ich Informatik studiert hatte. Während dieser Zeit durfte ich nicht nur unterschiedliche Rollen, darunter Kundenservice und Projektmanagement, erfahren, sondern auch in unterschiedlichen Ländern leben.

Während meiner Kinderpause erwachte wieder der starke Wunsch, Menschen psychologisch und psychotherapeutisch zu begleiten, weshalb ich seit 2019 Psychologie studiere und 2021 begann, mich intensiv auf die Überprüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie vorzubereiten.

Die Anfänge

Seit 2018 moderiere ich zudem einen Selbsthilfechat für Autisten. Jedoch merkte ich schnell, dass der Autismus oft der Nährboden für weitere weitere psychischen Störungen (Komorbiditäten) ist. Zum Beispiel besteht häufig auch eine Angststörung, Depression, Zwangserkrankung, Sozialphobie oder Traumafolgestörung. Diese Erkenntnis war für mich ein Treiber, die Zusammenhänge besser verstehen zu wollen und vor allem, den betroffenen Menschen eine Anlaufstelle zu bieten, statt nur einen kleinen Bereich zu behandeln.

Mir wurde schnell bewusst, dass diese Störungsbilder auch ohne Autismusstörung oft eng verzahnt sind und sich auch gegenseitig bedingen. So kann ein Mensch, der eine Zwangsstörung hat in eine Depression fallen, weil sich sein Leben immer mehr einschränkt. Aber auch Ängste ghesellen sich gerne zu den Zwängen dazu.

Was kann ich Ihnen bieten?

Sowohl in dem genannten Chat als auch in meinem persönlichen Umfeld, wurde mir des Öfteren die Rückmeldung gegeben, dass ich die Gabe habe, motivierend und bestärkend auf Menschen einzuwirken. Das führe ich darauf zurück, dass ich über eine ausgeprägte Empathie verfüge, die es mir ermöglicht, die Gefühlswelt anderer schnell zu erfassen und entsprechend darauf zu reagieren.

Des Weiteren erfreue ich mich an der Aufklärung und Erklärung von psychischen Störungsbildern und zeige hier viel Geduld und Einfühlungsvermögen. Ich bin stets freundlich und zugewandt; eine Eigenschaft die Menschen an mir schätzen.

Momentan bin ich in der Schlussphase meiner Ausbildung zur integralen Traumatherapeutin.

Was bekomme ich aus meiner Arbeit als Heilpraktikerin für Psychotherapie?

Im Rahmen meines Ehrenamts im Chat, ist mir klargeworden, dass es für mich unglaublich bereichernd ist, anderen Menschen in schwierigen Situationen behilflich sein zu können. Einerseits empfinde ich es als äußerst dankbar, die Fortschritte, die eine Person macht, mit ansehen zu dürfen, andererseits finde ich den Gedanken sehr erfüllend, dass ich in diesem Prozess mitwirken durfte und auch zukünftig darf. Seitdem mir das klargeworden war, wollte ich Psychotherapie zu meinem Beruf machen und arbeitete konsequent darauf hin. Heute blicke ich auf meine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zurück. Mich freut die Arbeit mit meinen Klienten/Patienten und Klientinnen/Patientinnen und ich bin immer wieder von dem Entwicklungspotential der menschlichen Psyche begeistert.

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen und Sie auf Ihrem Weg zur besten Version Ihres Selbst unterstützen zu dürfen.

Ihre Sofia Weavind