Zwangsstörungen

Zwangsstörungen beginnen oftmals schleichend mit wiederkehrenden Gedanken oder Handlungen. Schon in der Jugend zeigen sich häufig die ersten Symptome, welche sich dann graduell ausbreiten.

Obwohl Zwangsstörungen gut therapierbar sind, verlaufen sie üblicherweise chronisch, da Betroffene sich keine oder erst sehr spät Hilfe holen. Meistens sind Scham und Angst der Grund hierfür.

Wie auch Depressionen und Angststörungen sind Zwänge eine der vier häufigsten psychischen Erkrankungen.

Sie brauchen immer mehr Zeit zur Ausführung und engen somit das Leben immer mehr ein.

Schränken Zwänge Ihr Leben ein? Haben Sie Freunde, vielleicht sogar Familie, deshalb verloren? Wollen Sie Ihr Leben wieder selbst steuern? Möchten Sie Ihre Zeit wieder selbst einteilen und sich nicht mehr von Ihren Zwängen lenken lassen? Kontaktieren Sie mich gerne und lassen Sie uns gemeinsam Ihr Leben zurückerobern!

Bei Zwangsstörungen hat sich die Verhaltenstherapie als wirksam erwiesen. Gerne erarbeite ich mit Ihnen einen Weg zurück in ein freies Leben. Natürlich in Ihrem individuellen Tempo und nur nach Aufklärung und Einholung Ihres Einverständnisses.

Falls möglich und gewünscht, kann ich Sie bei Expositionen natürlich begleiten.

Ich freue mich darauf von Ihnen zu hören.